Logos im Bild

Wieso versauen sich so viele Fotografen ihre Bilder mit irgendwelchen Logos?

Sicher, ich hab in meinem Beispiel ein wenig übertrieben, aber selbst kleiner und "unauffälliger" stört das den Betrachter, zumindest geht es mir so. Und zwar (fast) immer. Und ein Bild wie meins hier wird sich wohl niemand gerne anschauen egal wie geil es eigentlich ist.

 

Der erste Grund könnte sein, dass die Fotografin oder der Fotograf das Bild damit vor unautorisierter Nutzung schützen will. Das würde hier in meinem Fall ganz gut funktionieren. Da sich solch ein Bild aber niemand ansehen würde habe ich eine viel bessere Möglichkeit dieses zu verhindern: ich veröffentliche das Bild überhaupt nicht. Das spart die Zeit zum Reinbasteln des Logos und zum Hochladen und ist der beste Schutz gegen Diebstahl. 

Wenn das Logo dezenter und an einer nicht so bildwichtigen Stelle untergebracht wurde benötigt wahrscheinlich jeder der Photoshop fehlerfrei schreiben kann nur 30 Sekunden um das Logo aus dem Bild zu stempeln oder den Schnitt so zu ändern, dass das Logo nicht mehr sichtbar ist. Also nix mit wirksamem Kopierschutz.

 

Natürlich möchte auch ich nicht, dass meine Bilder auf irgendwelchen russischen Internetseiten zum Verkauf feil geboten werden (wie im letzten Jahr geschehen) und ich nicht einmal einen kleinen Obelix dafür bekomme. Aber diese Herrschaften hindert auch ein Logo im Bild nicht an ihrer Geschäftsidee.

 

Eine gute Idee ist die Bilder nur mit einer recht kleinen Auflösung zu veröffentlichen, ich rechne sie meist auf 1200 Pixel in der Breite runter. Zum Ansehen am Computerkasten genügt das, für einen Print größer als 10x15cm in halbwegs akzeptabler Qualität ist das zu klein.

Eine weitere Möglichkeit sind Internetspione wie z.B. Plaghunter. Diese finden recht zuverlässig Kopien eurer Bilder und rechnen gleich die fällige Vergütung aus.

Wenn ich möchte, dass möglichst viele Leute meine Bilder ansehen und ich einige für meine Art der Fotografie begeistern kann muss ich auch das ein oder andere Risiko eingehen.

 

Grund Zwei: Eitelkeit. Kann ich grundsätzlich gut verstehen. Ich bin allerdings so eitel, dass die geneigten Betrachter meiner Bilder diese als meine identifizieren mögen ohne ein Logo im Bild zu sehen. Wenn die Betrachter meine Bilder ausschließlich am Logo als meine erkennen, sollte ich vielleicht an meinen fotografischen Skills noch etwas feilen. 

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sehr viele Leute irgendwelche Texte aus dem Bild abtippen um mehr über die Fotografin oder den Fotografen zu erfahren. Für diesen Zweck gibt es eine moderne Erfindung: den Link.

 

Und so richtig lustig sind dann Kollegen die bei Workshops die Light Art Performance anderer fotografieren und das Bild dann mit ihrem Logo versauen, veröffentlichen und am Besten bei irgendwelchen Wettbewerben damit Preise gewinnen wollen, wie letztens bei diesem schönen CEWE-Contest.

 

Über den kleinen Bruder des Logos, den Rahmen, ... das verkneife ich mir an dieser Stelle... erstmal

Kommentar schreiben

Kommentare: 0