Taschenlampen für das Light Painting

Die ultimative Light Painting Taschenlampe...

so hell wie 'ne X21R.2, so groß wie 'ne M3R, Akkulaufzeit 30 Stunden, gutes Fokus-System, jede beliebige Lichtfarbe und Helligkeit, variabler Strobe-Modus, wasserdicht, so robust, dass sie nie kaputt geht, zu einem Preis von 25,99€?

... gibt es leider nicht. ... wird es vielleicht auch nie geben.

 

Es wäre sehr wünschenswert wenn wir nur 1 bis 2 leichte, billige Lampen im Gepäck haben würden um unsere Lightpainting Bilder umsetzen zu könne. Aber das wird wohl noch einige Jahre dauern.

Bis dahin sieht unser Gepäck so aus wie im Bild auf der rechten Seite.

 

Welche und wie viele Lampen braucht man nun aber im Light Painting? Dieser Beitrag soll ein wenig zur Erhellung beitragen.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Light Painting Taschenlampen

Welche Taschenlampe für welchen Zweck?

Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Burning man #3

Taschenlampen zur Ausleuchtung

Für Light Painting Bilder, wie das auf der linken Seite, benutzen wir eine Led Lenser X21R.2. Die Lampe ist mit 3200lm in der höchsten Stufe sehr hell. Wenn kein Model im Bild ist spielt es nicht eine ganz so große Rolle wenn die Lampe etwas weniger Helligkeit liefert. Dann belichte ich eben etwas länger. Für das Model ist es allerdings sehr angenehm wenn es nur, wie im Beispiel, zweimal für ca. 4 Sekunden ruhig in der Position stehen bleiben muss. 

 

Mit dem guten Fokus-System der Led Lenser Lampen kann ich den Lichtkegel genau so einstellen wie ich ihn brauche. Am vorderen Wegrollschutz lassen sich einfach passend zugeschnittene Farbfilterfolien befestigen.


Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Led Lenser X21.2, X21-UV, X21R.2
Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Farbfilter für Led Lenser X21
Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Stativhalterung Led Lenser X21

Die Bedienung der X21R.2 ist sehr durchdacht. Durch Drehen am Ring kann man die Lampe entweder sperren, so dass sie nicht versehentlich in der Tasche einschaltet oder die Helligkeit bzw. Strobe vorwählen. Drückt man dann in der eingestellten Position den Schalter leuchtet das Schmuckstück. Die Funktion lässt sich auch im eingeschalteten Zustand verändern. Durch kurzes Antippen des Schalters kann man mit der Lampe "blitzen". Eine sehr nützliche Funktion im Light Painting.

Alternativen zur X21R.2 gibt es nur wenige. Als Erstes fällt mir der kleine Bruder X21.2 ein. Mit 1600lm immer noch recht hell, das Fokus-System ist das gleiche wie bei der X21R.2 und mit ca. 190€ belastet sie den Geldbeutel des Light Painters nicht so stark. Nachteil dieser Lampe ist der Betrieb mit Batterien (Mono - D). Wenn die alle sind wandern sie in den Sondermüll. Die X21R.2 kann ich immer wieder aufladen. Mann kann die X21.2 zwar auch mit Akkus verwenden, allerdings sind vernünftige D-Akkus recht teuer. Zum Preis der benötigten 4 Akkus mit 10000mAh kann ich ca. 50 Batterien der gleichen Größe kaufen. Und ein Satz als Reserve wäre sicher auch keine schlechte Idee, somit sind dann mal gleich über 100€ weg, und ein passendes Ladegerät benötigt man dann auch noch.

 

Seit einiger Zeit baut ein namhafter deutscher Waffenhersteller sehr ähnliche Lampen. Diesen würde ich allerdings nur sehr ungerne durch den Kauf der Lampen unterstützen. Wer allerdings nicht so empfindlich ist wie ich findet dort sicher auch eine geeignete Lampe.

Was mich darüber hinaus an diesen Lampen stört ist das Bedienkonzept. Im Gegensatz zu den Led Lenser Lampen kann ich diese nicht durch kurzes Antippen des Schalters nur kurz aufleuchten lassen. Es ist ebenfalls nicht möglich die Lampe nur kurz einzuschalten. Beim Druck auf den Schalter schaltet die Lampe immer in voller Helligkeit ein, beim erneuten Drücken lande ich in der nächst kleineren Helligkeitsstufe. Erst wenn ich alle Helligkeitsstufe durchgeschaltet habe geht sie wieder aus. Für viele Einsatzzwecke im Light Painting ist das völlig ungeeignet.

Für die Ausleuchtung kleiner Räume oder kleinerer Bereiche im Freien genügt oftmals auch eine kleinere Lampe wie die von uns gerne und häufig benutzte Led Lenser M7RX. Darüber hinaus ist diese Lampe sehr gut geeignet um gezielt Akzente im Bild zu setzen. Leider werden sowohl die M7RX als auch die X7R nicht mehr produziert. Einige Händler haben noch Restbestände. Oder Du schaust mal bei ebay.

 Die Freunde aus Fernost bauen Lampen mit zum Teil enorm hohen Angaben was die Lichtausbeute anbelangt. Und das dann auch noch für einen sehr günstigen Preis. Da wird dann die Lampe mit angeblichen 3500 lm für 24,99€ verkauft. Solchen Angeboten sollte man lieber widerstehen. Selbst wenn die Lampe tatsächlich 350 lm anstatt der angebebenen 3500 lm hat ist sie für diese Zwecke schon deshalb nicht geeignet weil sie sich nicht fokussieren lässt.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Led Lenser M7RX, P7-UV, M7, X7R

Taschenlampen für die Lichtmalerei

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Jetzt wird es schwierig. Für den Zweck aus dem vorherigen Absatz sind die Anforderungen an die Lampe recht klar. Sie muss hell sein und einen möglichst homogenen, veränderbaren Lichtkegel haben. 

 

Die Anforderungen an Lampen welche wir an unseren Tools verwenden sind schon etwas komplexer. Je nach Größe, Art und Form des Lightpainting Pinsels brauche ich verschiedene Lampen.

 

Ein weiterer Aspekt ist in manchen Fällen die Größe der Lampe. Wenn ich diese unauffällig und unsichtbar in der Hand halten will muss sie auch in die Hand passen. Led Lenser P7 oder größere Lampen fallen da schon mal aus.

Wünschenswert ist auch, dass möglichst alle Lampen an alle Tools passen. Am Besten mithilfe des Universal-Connectors


Um das Licht möglichst gleichmäßig im verwendeten Lichtpinsel verteilen zu können ist auch hier ein vernünftiges Fokus-System der Taschenlampe von Vorteil. Wenn ich ein 1 Meter langes Plexiglasrohr mit einer Lampe ohne Fokus beleuchte wird das Licht wohl kaum den gesamten Meter gleichmäßig ausleuchten.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Light Blades mit Led Lenser M3R
Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Plexiglasrohr 1 Meter, Led Lenser P5R.2
Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Glasfasern, RGB-Taschenlampe (unten)

An unseren Light Painting Werkzeugen benutzen wir meist folgende Lampen:

- die kleinen Led Lenser M3R, M1 und M5 für kleinere Plexiglas-Teile

- die etwas größeren Led Lenser P5R.2 für Rohre und Stäbe aus Plexiglas

- die großen Led Lenser M7R, M7RX, M7 und P7 für Glasfasern und ebenfalls für Rohre und Stäbe

 

Wir befestigen verschiedene Farbfolien zwischen Lampe und Tool. Alle oben genannten Lampen außer der P7 haben einen Strobe-Modus und zwei Helligkeitstufen. Die Helligkeit nimmt nicht ab, wenn der Akku leer ist geht die Lampe einfach aus. 
In der  P5R.2 ist ein teurer Spezial-Akku verbaut, diesen kann man nur in der Lampe laden. Keine gute Lösung, wie ich finde. Alle anderen Lampen arbeiten mit normalen Batterien bzw. gängigen Akkus wie 18650 (M7RX) oder 10440 (M3R).

Darf es auch etwas Preiswerteres sein?

Die oben genannten Lampen von Led Lenser sind zwar sehr gut aber eben auch recht teuer. Der Mann aus Fernost baut einige sehr interessante Lampen mit ähnlichen Funktionen (Strobe, Fokus und verschiedene Helligkeitsstufen) für einen Bruchteil des Preises. Sicher sind die Dinger nicht so gut verarbeitet. Sie geben weniger Licht ab. Sie werden bestimmt auch nicht so lange halten. Und über die meist schlechten Linsen für den Fokus reden wir erst gar nicht. Aber um ein Plexirohr mit Licht zu füllen reichen die günstigen Lampen meist völlig aus. 

Bei der Verwendung mehrerer Tools in einem Light Painting sollte man aber darauf achten nur Lampen aus einer Charge zu verwenden. Die Unterschiede in der Helligkeit und Farbtemperatur sind oft recht groß, selbst wenn es vermeintlich baugleiche Lampen sind. Wir haben von allen billigen China-Lampen immer mindestens 5 Stück gleichzeitig gekauft. Bei Preisen von einigen wenigen Euro pro Stück kann man das verschmerzen. 

5 Lampen für ca. 18 € - die Dinger sind zwar bunt, für die meisten Aufgaben spielt das aber keine Rolle

10 Lampen für ca. 30€ - die gleiche Lampe wie oben, alle in schwarz

4 Lampen für ca. 16 € - etwas kleiner, etwas weniger hell

Die volle Helligkeit erreichen diese Lampen nur beim Betrieb mit 3,7V-Akkus (14500). Zur Not, oder wenn man weniger Helligkeit braucht, funktionieren die Lampen auch mit AA Batterien oder 1,2V-Akkus.

Geht's noch kleiner?

Ja! Die brutalste Lampe die ich bisher in den Fingern hatte ist die Ultra Tac K18. Die angegebenen 370 Lumen dürften der Wahrheit entsprechen, das kleine Scheißding ist brutal hell. Die Lampe ist nicht viel größer als die kleine Batterie (AAA) mit der sie befeuert wird, 7,5 cm lang und 1,4 cm dick. 

 

So richtig Spaß macht das Ding allerdings erst beim Betrieb mit einem 3,7V-Akku (10440). Die Lampe hat 3 Helligkeitsstufen (370, 80 und 9lm) sowie einen Strobe-Modus.

Die Laufzeit bei voller Helligkeit beträgt ca. 20 Minuten, für viele Aufgaben im Light Painting ist das völlig ausreichend. 

Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Ultra Tac K18 & 10440 Akku

Variabler Strobe

Welcher Light Painter hat sich nicht schon mal gewünscht die Blinkfrequenz im Modus "Strobe" ändern zu können? 
Der Hersteller Nextorch hat Taschenlampen im Angebot, die vom Computer aus programmierbar sind. Die Lampe wird über USB an den Rechenknecht angeschlossen. Es lässt sich jede beliebige Frequenz und auch andere Modi programmieren. Beispielsweise ist es möglich die Lampe jede Sekunde für 5 Millisekunden leuchten zu lassen.  Das sieht dann so aus wie im Bild auf der rechten Seite. Darüber hinaus kann man jede beliebige Helligkeit programmieren. Die Lampe speichert 7 verschiedene Modi. Diese lassen sich mit dem Schalter nacheinander durchschalten. 

An diesem Tool hatte ich das kleine Model "myTorch 2AA" befestigt. Die Lampe ist mit 140 Lumen nicht besonders hell. Wer mehr Licht braucht greift zur größeren Variante "myTorch RC".

Light Painting Fotografie & Light Art Photography
Nextorch myTorch 2AA

RGB, IR & UV Taschenlampen im Light Painting

Light Painting Fotografie & Light Art Photography
In Memory of Gareth

RGB-Taschenlampen:

Na ja, so richtig geil sind die Dinger nicht. Saubere Farben lassen sich jenseits der drei Grundfarben Rot, Grün und Blau meist nicht darstellen. Noch schwieriger wird es wenn man mehrere dieser Lampen in einem Bild verwenden will. Die Farben weichen mehr oder weniger stark voneinander ab, vor allem wenn der Ladestand der Batterien unterschiedlich ist.

 

Für einige Einsatzzwecke kann man sie dennoch im Light Painting verwenden, vor allem wenn man Effekte wie Color-Fading benutzen möchte wie im Bild auf der linken Seite.

Einziges Problem: ich kenne aktuell keine Bezugsquelle in Deutschland für diese Lampen. Früher gab es die bei Pearl für 10€. 


Eine Alternative ist der Einkauf direkt in China. So etwas ist aber oft mit Problemen und vor allem langer Wartezeit verbunden. Ab einem Gesamtwert, also Ware inkl. Versand, von 22 € darfst Du die Lampe beim Zoll abholen. Die 8 Pfennige Einfuhrumsatzsteuer verschmerzt man dabei noch eher als die dreistündige Wartezeit. Hier mal ein Link zum chinesischen Händler : RGB-Taschenlampe

Nachtrag (30.01.18):

Mittlerweile konnte ich die RGB-Lampe bei Amazon finden. Nicht unbedingt für den besten Preis, aber dafür wird sie in einem hübschen Koffer geliefert. Die Lampe wird offensichtlich aus Großbritannien versandt.

UV-Taschenlampen:

Im Moment benutzen wir eine Led Lenser X21 und eine Led Lenser P7. Beide Lampen hat Heinz-Jörg Wurzbacher für uns umgebaut. Er hat die normalen, weißen LED's durch UV-LED's ersetzt. Wenn Du nett fragst baut er sicher auch für Dich eine Lampe um.

 

Für die ersten Versuche kannst Du natürlich auch erst einmal eine kleine, preisgünstig Lampe kaufen.

In Verbindung mit UV-aktiven Farben wie dem Tape an meinem Anzug lassen sich schöne Effekte erzielen. Mit normalen, sichtbarem Licht würde das ziemlich langweilig aussehen. 

 

Es braucht etwas Übung und Erfahrung um die Helligkeit abschätzen zu können. Die Kamera sieht meist viel mehr von dem Schwarzlicht als das menschliche Auge. Das kann allerdings, je nach Stärke des vor dem Sensor verbauten UV-Filters von Kamera zu Kamera recht unterschiedlich sein. Da helfen nur einige Testaufnahmen.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography
We come in peace

Light Painting Fotografie & Light Art Photography
❤️

Infrarot-Taschenlampe:

Infrarotes Licht kann man nicht so ohne weiteres mit einer Digitalkamera aufnehmen. Über der Umbau einer Nikon D70 habe ich einen eigenen Artikel verfasst.

 

Wir benutzen für Infrarot Light Painting eine kleine Taschenlampe mit 5W Leistung laut Angabe des Herstellers. Für unsere Zwecke eigentlich schon viel zu stark, aber Lampen mit geringerer Leistung habe ich bisher nicht gefunden.

 

Infrarotes Licht ist für das menschliche Auge unsichtbar. Die Arbeit mit infrarotem Licht ist eine Herausforderung, man sieht ja nicht was man tut. Die Helligkeit im fertigen Light Painting kann man nicht mal ansatzweise erahnen. Da helfen nur viele Testaufnahmen und viel Erfahrung.

 

Aber interessant finde ich diese Art Light Painting schon, gerade in Kombination mit sichtbarem Licht wie im Bild links.


Fazit

Für den Einstieg ins Light Painting genügen erst einmal einige der kleinen, günstigen China-Lampen, ein Musterheft Farbfilterfolien, einige Plexiglasteile und schon kann's losgehen. Also fast... ohne Gaffa-Tape kein Light Painting.

 

Um größere Räume oder Bereiche im Freien vernünftig ausleuchten zu können kommt man an Lampen wie der X21 eigentlich kaum vorbei. Mit kleineren Lampen, vor allem wenn sie keinen Fokus haben, wird das sehr schwierig und langwierig bis die Ausleuchtung wirklich sitzt.

RGB- oder andere Speziallampen braucht man nur für spezielle Anforderungen, dafür würde ich als Einsteiger erstmal kein Geld ausgeben. 

 

Allzeit gutes Licht

Sven

 

Der Artikel enthält Produktlinks zu Amazon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Robert Bakker (Samstag, 20 Januar 2018 23:13)

    Hi Sven, kannst du ein Link zu den Tape an deinem Anzug geben.
    Grüß Robert

  • #2

    Sven (Sonntag, 21 Januar 2018 09:37)

    Hallo Robert,
    sehr gerne. Ich hab den Link oben in den Text eingefügt.

    Viele Grüße
    Sven