Safety First

Sicherheit im Light Painting

Es gab in meinem Leben als Light Painter schon recht viele gefährliche Situationen. Es war manchmal nur dem Glück geschuldet, dass ich mir bisher keine ernsthaften Verletzungen zugezogen habe. Gerade in der Euphorie in meiner Anfangsphase im Lightpainting habe ich mir viel zu wenig Gedanken über das Thema Sicherheit gemacht. Das kam erst viel später.

Aus diesem Grund möchte ich gerade den Light Painting Einsteiger mit diesem Artikel etwas für das Thema Sicherheit sensibilisieren. 

 

Sicher ist es wichtig sich voll und ganz auf das geplante Light Painting zu konzentrieren. Bevor Du beginnst solltest Du aber immer einige Regeln zur Sicherheit beachten. Das Meiste davon kann man im Vorfeld vorbereiten und irgendwann geht das dann in Fleisch und Blut über.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Licht

Zur eigenen Sicherheit solltest Du immer mindestens eine Lampe bei Dir haben. Immer, also egal ob Du als Model im Bild stehst, hinter der Kamera arbeitest oder mit dem Licht malst. Auch jeder Zuschauer sollte immer eine Lampe bei sich tragen. Im Falle von Gefahr solltest Du die Lampe auch sofort benutzen, egal ob das Bild dadurch versaut wird. Das Light Painting kannst Du wiederholen. Mit einem gebrochenen Bein machst Du sicher wochenlang kein Light Painting.

Stirn- oder Kopflampe

Solch eine Lampe sollte jeder Light Painter als erstes anschaffen. Man hat beide Hände frei und kann somit gut die Tools vorbereiten, die Einstellungen an der Kamera vornehmen, Zigaretten drehen, Bier öffnen und viele andere nützliche Sachen tun. 

Da die Lampe auf dem Kopf sitzt weiß ich immer sofort wo sie ist und muss nicht in meinen 17 Taschen nach der Lampe suchen.

 

Meistens benutze ich eine Coast HL8 . Die Lampe wird mit 4 Batterien oder Akkus der Größe R6 bzw. AA betrieben. Diese Standardbatterien sind überall auf der Welt erhältlich. Jeder hat vermutlich dutzende Akkus und Batterien in dieser Größe zu Hause. Die Lampe ist recht bequem zu tragen, lässt sich in der Helligkeit regeln und ist fokussierbar. Und mit ca. 60€ sprengt sie auch kein all zu großes Loch in den Geldbeutel. Was will man mehr?


Die Laufzeit ist hoch, normalerweise tausche ich die Akkus nur alle 2 bis 3 Monate aus.

 

Die Lampe hat zwar keine 3000 Lumen, aber wer braucht das schon im Light Painting? Ich leuchte doch mit der Stirnlampe kein Fußballfeld aus. Dafür benutze ich andere Lampen.

(Zweite) Taschenlampe

Neben der Kopflampe trage ich immer eine kleine Taschenlampe in einer Gürteltasche bei mir, aktuell eine Convoy S8. Diese Lampe benutze ich hauptsächlich als "normale" Taschenlampe wie "normale" Menschen auch. Während des Light Painting ist diese Lampe meine zusätzliche Sicherheit falls die Kopflampe ausfällt. In manchen Fällen benutze ich die Lampe auch direkt im Lightpainting.

In die Gürteltasche passt zusätzlich ein zweiter 18650 Akku. Falls der Akku in der Lampe leer ist hab ich den Ersatzakku sofort griffbereit. Ich muss mich also an einem gefährlichen Ort nicht bewegen um wieder Licht zu haben.

 

Und wenn das alles versagt habe ich immer noch die "Taschenlampe" in meinem Smartphone.

Akkus & Batterien

Die beste Lampe funktioniert nicht ohne Akku oder Batterie. Aus ökologischen und ökonomischen Gründen empfiehlt sich der Einsatz von wiederaufladbaren Zellen. Gute Zellen vertragen mehrere tausend Ladevorgänge und verlieren nur langsam die Kapazität. Einzig hohe Temperaturen (>50°C) vertragen die Akkus nicht so gut.

 

Billige No Name Akkus zu kaufen ist meist keine gute Idee. Entweder sie geben nach einigen Lade- und Entladevorgängen komplett den Geist auf oder sie verlieren ganz schnell die Kapazität. Die angegebenen Werte für die Kapazität entsprechen bei den billigen Zellen nicht annähernd der Realität.


Bild oben vlnr: 18650 geschützt, 3 mal 18650 ungeschützt, 18350, 16340, 14500, AA, 10440, AAA

 

Li-Ion Akkus in den Größen 26650, 18650 & 18350 kaufe ich als sog. Rohzellen. Die sehen dann so aus wie im Bild oben, Schrumpfschlauch in verschiedenen Farben und einfache Beschriftung. Große Unterscheide zwischen den Zellen von Samsung, LG, Sanyo, Panasonic und Sony konnte ich bisher nicht feststellen. Alle sind langlebig und die angegebene Kapazität entspricht der Realität. Meist haben sie bei Raumtemperatur 10-20% mehr Kapazität als draufsteht.

 

Da diese Zellen mit ca. 5€ pro Stück kein Schnäppchen sind kaufe ich die Dinger gerne gebraucht. Selbst wenn die Zellen schon 2-3 Jahre alt sind und vorher im Notebook ihren Dienst versehen haben sind sie für den Einsatz im Lightpainting immer noch gut geeignet. Der Preis für gebrauchte 18650 liegt bei ca. 1€ pro Stück wenn man 30 bis 100 im Paket kauft. Gebrauchte Li-Ion Zellen in anderen Größen sind kaum erhältlich, da muss ich dann etwas tiefer in die Tasche greifen und neue Akkus kaufen.

 

1,2V Akkus in den Größen R3 (AAA) und R6 (AA) gibt es wie Sand am Meer. Von den meisten Exemplaren sollte man die Finger lassen, egal wie verlockend das Schnäppchen ist. Wir benutzen ausschließlich enelopp Akkus bzw. die baugleichen, preiswerteren LADDA Zellen von Ikea. Die Akuus halten sehr lange die Kapazität wenn sie ungenutzt rumliegen. Nach 1 Jahr haben sie noch mindestens 75% der geladenen Kapazität. Außerdem nimmt die Kapazität bei geringen Temperaturen nicht so stark ab wie bei den allermeisten anderen Akkus. Bei der Arbeit im Winter ein unschlagbarer Vorteil. Wenn es allerdings so richtig kalt ist (< -10°C) helfen nur noch 1,5V Li-Zellen wie Energizer Ultimate Lithium. Das sind meines Wissens nach die einzigen Batterien die bei derart niedrigen Temperaturen überhaupt noch eine nennenswerte Kapazität haben. 

Location

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

In einer Location wie in den Bildern oben sollte man besser überhaupt nicht in der Dunkelheit arbeiten, das ist bei Tageslicht schon alles andere als ungefährlich. Aber was macht man nicht alles für die Kunst? 

 

Schau Dir die Location bei Tageslicht an!

Bei Tageslicht kann man ganz in Ruhe die späteren Aufnahmen planen und vorbereiten. Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich evtl. vorhandenes Gerümpel aus dem Weg bzw. Bild räumen und Gefahrenstellen beseitigen wenn es denn möglich ist. 

Auf jeden Fall solltest Du Dir alle vorhandenen Gefahrenstellen genau einprägen und wenn möglich markieren. Alle Wege während des Light Painting sollten ebenfalls vorher geplant werden.

 

Gehe niemals alleine in solche Gebäude! Vor allem nicht in der Dunkelheit!

 

Sage mindestens einer weiteren Person wo Du bist! Vereinbare mit dieser Person eine Zeit zu der Du Dich bei ihr meldest. Falls Du dieses dann nicht kannst holt die Person Hilfe.

 

Nimm ein Mobiltelefon mit voll geladenem Akku mit und überprüfe bevor Du hineingehst ob Du Empfang hast!  

 

Nimm einen Verbandskasten mit! Lass Dich in Erster Hilfe ausbilden. Der Erste Hilfe Kurs für den Führerschein liegt bestimmt schon viele Jahre zurück.

Kleidung

Zuerst sollte Die Kleidung, die Du trägst, für die Arbeit im Light Painting geeignet sein, also möglichst dunkel und keine Reflektoren oder Ähnliches. Du willst ja schließlich nicht im Bild zu sehen sein. 

Darüber hinaus sollte die Kleidung bequem sein damit Du nicht beim Light Painting in Deinen Bewegungen eingeschränkt bist. 

 

Praktisch ist es wenn die Sachen viele Taschen haben um möglichst alle für das geplante Bild benötigten Lampen und Tools bei sich tragen zu können. Das erspart oft viele Wege und somit Zeit.

 

Die Bekleidung sollte einiges aushalten. Wenn ich mit der dünnen Leinenhose an einer scharfen Kante hängenbleibe wird wohl eine blutende Wunde kaum zu verhindern sein. Mit der dicken Bundeswehrhose komme ich vielleicht unverletzt aus der Situation.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Meist trage ich beim Light Painting eine schwarze Kapuzenjacke. Die Kapuze hilft in vielen Situation trotz heller Lampen im Bild unsichtbar zu bleiben. Und der Kopf ist mit der Kapuze etwas besser vor Verletzungen geschützt. Die Funken des Feuerwerks können mir nicht so schnell Löscher in die Glatze brennen.

 

Die Bekleidung sollte aus 100% Baumwolle bestehen, auf jeden Fall wenn Du Feuer oder Pyrotechnik einsetzen willst. Die meiste Bekleidung, auch Arbeitskleidung, besteht heutzutage aus einem recht großen Anteil an Kunstfasern. Dadurch fängt die Kleidung sehr schnell Feuer. Mit etwas Glück brennt der Pyro nur Löscher in das Beinkleid, mit weniger Glück steht das halbe Hosenbein sofort in Flammen.

 

Wenn Du in Lost Places oder unwegsamem Gelände unterwegs bist solltest Du feste Schuhe tragen. Die meisten Arbeitsschuhe sind allerdings ungeeignet, die Hersteller bringen gerne Reflektorstreifen an den Schuhen an. Falls Du solche Schuhe tragen willst empfiehlt es sich die Reflektoren mit Gaffatape abzukleben oder zu entfernen, wenn das möglich ist.

 

In vielen Situationen im Light Painting, z.B. beim Abbrennen von Feuerwerk aus der Hand, sind gute Handschuhe nötig. Ich nutze seit vielen Jahren Rigger-Handschuhe. Die sind bequem, man hat alles fest im Griff und sie bieten für die meisten Aufgaben ausreichenden Schutz der Hände.

Brandschutz

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Falls Du Feuer oder Pyrotechnik im Light Painting benutzen willst solltest Du Dir einige Gedanken zum Thema Brandschutz machen bevor Du das Feuerzeug zückst. 

Du solltest sämtliches brennbares Material wegräumen bevor Du beginnst, am Besten schon bei Tageslicht. 

 

Wir haben immer 2 kleine Feuerlöscher dabei. Alternativ kannst Du aber auch einige Flaschen Wasser mitnehmen. Ein Stück Molton leistet auch gute Dienste falls Du mal mit dem Pyro etwas in Brand setzt. Feuerlöschspray ist eine  weitere Möglichkeit.

 Alle Beteiligten sollten schwer entflammbare Kleidung (Baumwolle) tragen.

Eine Paintball-Maske ist ein recht guter Schutz für das Gesicht. Eine Schutzbrille kann auch nicht schaden.


Weise alle Anwesenden genau ein und erkläre ihnen was Du vor hast. Wer gerade nicht aktiv am Light Painting mitarbeitet sollte einen möglichst großen Abstand zum Geschehen halten. 

Achte darauf, dass Du nicht die Kamera, und vor allem nicht die Frontlinse des Objektivs, mit dem Feuerwerkskörper beschießt. Das könnte ansonsten schnell ein Fall für den Schrott werden.

Benutze nur Pyrotechnik die Du kennst und schon vorher verwendet und getestet hast. Sicher kann trotzdem was schief gehen, aber wenn ich 10 gleiche Römische Lichter kaufe und 5 davon schon benutzt habe ist es recht unwahrscheinlich dass beim sechsten die Kugeln 5 Meter weiter fliegen als bei den ersten 5.  

Kauf Dir ein gutes Feuerzeug. Ich benutze ein Jet-Flame Feuerzeug in Neongrün. Das Teil funktioniert auch bei etwas Wind sicher, hat einen großen Tank und geht wegen der auffälligen Farbe nicht so leicht verloren.

Laser

Laser lassen sich sehr wirkungsvoll im Lightpainting einsetzen. Allerdings sind solche Laser alles andere als ungefährlich. Im Bild auf der rechten Seite kam ein grüner Laser mit 500mW Leistung zum Einsatz. In die Strahlen solch eines Laser schaut man nur einmal! Also, äußerste Vorsicht beim Umgang mit solchen Lasern.

Schalte den Laser nur ein wenn Du sicherstellen kannst, dass kein Unbeteiligter, auch keine Tiere, von den Strahlen getroffen werden können. Benutze diese leistungsstarken Laser niemals im Freien. Neben der Gefährdung von Mensch und Tier kann daraus ganz schnell ein gefährlicher Eingriff in den Luft-, Eisenbahn- oder Straßenverkehr werden. Das bedeutet normalerweise eine empfindliche Strafe, spätestens wenn jemand vom Laser verletzt wurde. 

 

Alle Personen am Aufnahmeort sollten geeignete, also zur Wellenlänge des Lasers passende, Schutzbrillen tragen.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Bewahre den Laser sicher auf wenn Du ihn gerade nicht benutzt. Entferne sofort den Akku wenn Du mit dem Light Painting fertig bist. Falls der Laser über einen Schlüsselschalter verfügt benutze diesen auch. 

Und noch einige Kleinigkeiten

An den Beinen des Kamera-Stativs habe ich nachleuchtendes Klebeband angebracht. Ich sehe also immer wo die Kamera steht und ich laufe nicht Gefahr das Stativ mitsamt der Kamera umzuschmeißen. 

 

Schon lange Zeit benutzen wir Funkgeräte bei unserer Arbeit. Ich muss nicht brüllen wenn jemand von draußen ein Fenster anleuchtet oder ähnliches. Außerdem haben die Funkgeräte den Vorteil, dass man sich bei Gefahr sofort bemerkbar machen kann. Und sie funktionieren auch ohne Mobilfunknetz.

 

Gutes Gaffa-Tape dient ebenfalls der Sicherheit. Wenn der Feuerwerks-Vulkan beim Drehen wegfliegt weil das Gaffa-Tape nicht hält kann das schnell ins Auge gehen. Auch bei der Befestigung anderer Sachen, z.B. Absperrungen von Gefahrstellen, leistet das Tape oft gute Dienste. 

Fazit

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Damit Du in der nächsten Woche ein neues Light Painting machen kannst ist die erste Bedingung, dass Du den heutigen Ausflug unbeschadet überstehst. Bevor Du anfängst mit den Lampen, den Feuerwerkskörpern und dem Laser rumzufuchteln solltest Du immer erstmal kurz darüber nachdenken was Dir und anderen alles gefährlich werden könnte und dann diese Gefahren so weit es geht eliminieren.

 

In diesem Sinne wünsche ich Dir immer einen sicheren Stand und allzeit gutes Licht.

Sven


Kommentar schreiben

Kommentare: 0