Taschenlampen für den Light Painting Einsteiger

Welche Taschenlampe sollte ich zuerst kaufen?

Ich sage ja gerne "Light Painting funktioniert mit allem was leuchtet". Und genau so haben wir damals selbst angefangen, alles was leuchtet aus der Wohnung und dem Keller eingepackt, Belichtung gestartet und dann wild mit den verschiedensten Lichtquellen vor der Kamera rumgefuchtelt. Vieles stellte sich aus den unterschiedlichsten Gründen als ungeeignet heraus. Dieser Artikel soll dem Light Painting Einsteiger einige Arbeit beim Testen der verschiedenen Lampen und etwaige Fehlinvestitionen ersparen.

Viele unserer Light Painting Workshop Teilnehmer schauen ehrfürchtig in unsere Koffer und fragen sich, ob sie tatsächlich so viele Lampen brauchen um gute Light Paintings machen zu können. Ich hab mal gezählt; wir benutzen über 60 Taschenlampen mehr oder weniger regelmäßig in unseren Bildern. Darüber hinaus habe ich mal überlegt wie viele ich davon mitnehmen würde, wenn die Location einen längeren Fußmarsch vom Parkplatz entfernt wäre. Je nach der Bildidee, die an der Location umgesetzt werden soll, wären es nie mehr als 10 Taschenlampen. Wenn davon allerdings 8 kaputt gehen würden könnten wir das Bild sicher auch mit zwei Lampen auf den Kamerasensor malen können.

Also, nein, man braucht nicht so viele Lampen. Letztendlich genügen zwei Stück... oder auch nur eine, wenn es denn die richtigen sind und man im Umgang mit den Lampen geübt ist. Sicher fragst du Dich jetzt warum der Herr Gerard dann so viele Taschenlampen hat und mit sich rumschleppt.


Dafür gibt es mehrere Gründe. Erst einmal ist Haben immer besser als Brauchen ;-). Zum zweiten benutzen wir einige Spezial-Lampen für ganz besondere, einzigartige Lichteffekte. Diese Lampen können dann allerdings meist genau nur diesen einen besonderen Effekt und sonst nix. Punkt drei ist die Zeiteinsparung und Bequemlichkeit. Wenn ich mit 6 Lampen die Ausleuchtung des Raumes in kürzerer Zeit realisieren kann dann nehme ich eben 6 Lampen anstatt einer. Ein weiterer Aspekt ist die Ausfallsicherheit. Wenn ich 500 km zu Location fahre und dann das Bild nicht umsetzten kann weil meine einzige Lampe den Geist aufgibt ist das mehr als ärgerlich. Die meisten Lampen sind mindestens doppelt in unserem Koffer. Ich lasse die Lampen gerne an den Light Painting Tools damit sie immer sofort einsatzbereit sind; acht Tubes = acht Led Lenser P5R.2. 

Light Painting mit vielen Taschenlampen

Während der Vorbereitung des Artikels habe ich überlegt welches Bild mit wirklich vielen Lampen von uns umgesetzt wurde, und ob das Light Painting auch mit (viel) weniger Lampen funktioniert hätte.

Ich bin mir nicht sicher, ob das Bild rechts unser Light Painting mit den meisten Taschenlampen ist, aber es waren schon recht viele, 10 um genau zu sein. Vier rote Lampen in der oberen Etage, zwei Lampen auf der Treppe, zwei Led Lenser X21R.2 in der unteren Etage, eine Led Lenser P5R.2 für den blauen Orb und eine weitere Lampe zum Einleuchten des Models. Das orange Licht am Fenster hat uns die Görlitzer Straßenbeleuchtung ins Bild gemalt.

Letztendlich hätte man dieses Light Painting auch mit nur zwei Taschenlampen umsetzen können, eine für den Orb und eine zweite für die restlichen Aufgaben.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Die Lampen oben und auf der Treppe bleiben während der gesamten Zeit an ihrem Platz. Die zwei Led Lenser X21R.2 lagen unten griffbereit an den richtigen Stellen. Ein solches Bild klappt meist nicht beim ersten Versuch. Aus diesem Grund wird der Zeitaufwand für die Wiederholungen erheblich verringert wenn die Lampen zur Ausleuchtung an ihrem Platz verbleiben. Wir mussten das Licht also nur einmal einrichten und nicht bei jedem Versuch wieder neu. Und das funktioniert eben nur wenn man genügend Lampen dabei hat.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Zur Umsetzung bestimmter Light Painting Bilder ist die Verwendung mehrerer Lampen gleichzeitig erforderlich. Im Beispiel auf der linken Seite habe ich zwei modifizierte Convoy S2 gleichzeitig zur Ausleuchtung des Tunnels verwendet. Nacheinander, also zuerst blau und dann orange, hätte das Bild vermutlich nicht funktioniert. Das Model hätte viel länger still stehen müssen. Ich hätte peinlich genau darauf achten müssen, dass die Zeit für beide Farben gleich ist und es wäre ungleich schwerer gewesen die Farben sauber zu trennen.

 

Die Lampen hatte ich zuerst hinter dem Model platziert und anschließend noch etwas von vorne den Tunnel ausgeleuchtet.


Light Painting auf Reisen

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Die Insel Hiddensee ist nur mit der Fähre erreichbar. Auf der Insel gibt es keinen (privaten) Autoverkehr. Der Transport unserer Ausrüstung gestaltet sich also recht schwierig; entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Für das Bild links hatten wir die folgenden Sachen dabei:

- Stativ, Kamera, Objektiv, Fernauslöser und eine Kappe zum Abdecken des Objektivs

- Material für den Schwanz der Meerjungfrau

- Eine Led Lenser M7RX, einen Universal Connector und Farbfilter

Mit der einzigen Taschenlampe habe ich zuerst den Schwanz ins Bild gemalt im Anschluss habe ich den Universal Connector und das Farbfilter entfernt. Ich habe die Lampe weit fokussiert und den Strand und die Steine ausgeleuchtet.


Um den Himmel etwas heller darzustellen haben wir die Kamera einfach noch etwas weiter belichten lassen.

 

Das gesamte Material, einschließlich einer Flasche Bier,  konnten wir in einem kleinen Rucksack verstauen und damit bequem zum Strand und zurück spazieren.

Sicher wäre es einfacher gewesen, und hätte nicht so viel Zeit gekostet, wenn ich den Strand mit der dicken X21R.2 ausgeleuchtet hätte, aber die Lampe hat fast das gleiche Gewicht wie die gesamte oben genannte Ausrüstung.

Die ultimative Light Painting Taschenlampe

... gibt es nicht, und wird es sicher auch nie geben. Wünschenswert wären ein hoher Lichtstrom, möglichst viele Helligkeitsstufen, ein gutes Fokus-System, variabler Strobe in jeder Helligkeit, eine geringe Größe und ein geringes Gewicht, eine ausreichend lange Laufzeit und ein günstiger Anschaffungspreis. Gut wäre es, wenn die Lampe in den Universal Connector passt. Das erleichtert den Wechsel der Lampen und Light Painting Tools ungemein, einfach Tool und Lampe zusammenstecken und fertig. Oder wie im Beispiel von oben die Lampe einfach aus dem Connector ziehen um im zweiten Schritt die Ausleuchtung zu machen.

Welche Lampen kommen den Wünschen von oben am nächsten? 

Lampen wie die Led Lenser M7RX kommen den Anforderungen schon recht nah. Ein gutes, arretierbares Fokus-System, Lichtstrom ca. 900 Lumen, zwei Helligkeiten plus Turbo, Strobe, Blinken und SOS. Betrieben wird sie mit einem 18650 Akku.

Leider wird eben diese Taschenlampe nicht mehr hergestellt. Einen adäquaten Nachfolger gibt es nicht. Die neueren Lampen von Led Lenser sind meines Erachtens für das Light Painting nicht zu gebrauchen weil sie sehr schnell und sehr stark nach dem Einschalten in der hellsten Stufe die Helligkeit runter regeln. Eine saubere, gleichmäßig Ausleuchtung einer größeren Szene ist damit kaum zu realisieren.

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Aber nun ist ja Led Lenser glücklicherweise nicht der einzige Hersteller von Led-Taschenlampen. Die Firma Walther bietet mit der PL70R eine sehr ähnliche Lampe an, mit der PL75MC sogar eine Variante mit 4 Led's (weiß, rot, grün, blau). Meines Wissens nach ist dies die einzige fokussierbare Taschenlampen mit mehreren Lichtfarben. Lampen wie der Led Lenser P7QC oder T2QC fehlt das Fokus-System. 

Eine gute, preisgünstige Alternative ist die, den oben genannten Lampen sehr ähnliche Anker LC90. Vertrieben wird sie eigentlich ausschließlich über Amazon. Man kann diese Lampe aber auch bei einigen anderen  Händler oder bei ebay kaufen, allerdings für zum Teil erheblich höhere Preise. Im Moment kostet das Schmuckstück bei Amazon schlanke 27,99€. Im Vergleich zu den 150€ für die M7RX ein echtes Schnäppchen. 

 

Sicher kann man auch ohne Fokussierung beeindruckende Light Painting Bilder umsetzen, für die meisten Aufgaben benötigt man keinen Fokus. Die Zahl der Lampen ohne Fokus ist unüberschaubar, deshalb von mir zwei Empfehlungen:
- Thorfire TK15S 
- Convoy S3

Beide Lampen sind gut verarbeitet, mit ca. 1000 Lumen für unsere Zwecke ausreichend hell und sie reißen kein großes Loch in den Geldbeutel. Alle hier genannten Lampen kann man sowohl gut benutzen um Lichtspuren ins Bild zu malen als auch um kleine bis mittlerer Szenen auszuleuchten. An der Thorfire stört mich allerdings etwas, dass man den Schalter an der Seite der Lampe nicht mehr gut erreichen kann wenn sie im Universal Connector steckt.

Ausleuchtung von großen Szenen

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Mit ca. 1000 Lumen sind die kleinen Lampen aus dem letzten Abschnitt für die meisten Einsatzzwecke im Light Painting völlig ausreichend. Manchmal muss aber auch mehr Licht, oder mehr Leuchtweite, ins Bild. Gerade die hintere Kugel im Beispielbild hätten wir mit einer kleinen Lampe, vor allem wenn diese keinen Fokus hat, wohl kaum im Light Painting sichtbar machen können.

Benutzt haben wir hier eine von Heinz-Jörg Wurzbacher auf UV-Led's umgebaute Led Lenser X21. Durch das gute Fokus-System der Led Lenser konnte ich den Lichtkegel genau auf die Größe der Kugel einstellen. Wie hoch der Lichtstrom dieser Lampe ist vermag ich nicht zu sagen. Ich bin mir nicht sicher, ob man UV-Licht überhaupt mit den gängigen Methoden messen kann. Von der Zeit, die ich für die Beleuchtung der Szene benötigt habe ist die Lampe vergleichbar


mit der X21.2 mit weißen Led's. Falls wir noch mehr Licht brauchen nehmen wir eine, oder auch mehrere, Led Lenser X21R.2. Die Lichtstrom nach dem Einschalten in der höchsten Stufe liegt bei ca. 3200 Lumen. Nach einigen Minuten regelt die Lampe die Helligkeit runter, nach 12 Minuten leuchtet eines unserer Exemplare gerade mal noch mit 1200 Lumen.

Alternativen zur X21 gibt es sehr wenige. Spontan fallen mir nur Walther Pro XL3000, XL7000R und XL8000R ein. Ich kenne keine weiteren Lampen über 2500 Lumen mit Fokus-System. Wenn man auf den Fokus verzichten kann und will kann man für einen ähnlichen Preis auch solch eine Lampe kaufen:

Die (vermutlich) hellste Taschenlampe der Welt

Unglaubliche 32000 Lumen (nein, ich hab nicht aus Versehen eine 0 zu viel geschrieben) rotzen die 8 verbauten Cree XHP70.2 Led's aus dem recht kleinen Kopf der Lampe raus. So viel wie 10 X21R.2, und das zum Preis und mit dem Gewicht von einer der Led Lenser Schmuckstücke. 
Leider habe ich kein Exemplar dieser Lampe. Ich wüsste auch nicht so recht wofür ich ein solches Monster im Light Painting einsetzen sollte. Beeindruckend ist das Teil aber schon: Imanent DX80 

 

Wenn man den Messergebnissen der Freunde im TLF vertrauen kann liegt der Lichtstrom 30 Sekunden nach dem Einschalten bei knapp unter 30000 Lumen. Die Herstellerangaben für die kleineren Stufen werden dagegen in der Realität übertroffen, high - 13750lm, mid - 6250lm, low - 2500lm. Low sollten laut Hersteller nur 1000 Lumen sein, Mid nur 5000. Darüber hinaus lässt sich die Helligkeit in zwei weiteren Stufen reduzieren, 500 und 120 Lumen. Ich vermute, auch hier wird der Lichtstrom größer sein als angegeben.

Durch die geschickte Konstruktion des Gehäuses mit den vielen Luftschlitzen hält sich die Erwärmung in Grenzen. In der höchsten, für den Light Painter interessanten, Stufe "mid" mit 6250 Lumen wird man sich auch nach 15 Minuten nicht die Finger am Gehäuse verbrennen. Die vom Hersteller angegebene Wasserdichtigkeit nach IPX8 dürfte allerdings eher ein Spaß sein, durch die Schlitze dringt sicher Wasser ins Innere der Lampe. Ich würde die Lampe jedenfalls nicht ins Wasser schmeißen.

 

Da geht aber noch mehr. Neuerdings baut der Hersteller eine Lampe mit 12 der oben genannten Led's: Imalent MS12. Viel findet man noch nicht über dieses Monster, offensichtlich sind die üblichen Verdächtigen noch vom hohen Preis abgeschreckt. Aber lange dürfte es nicht dauern bis der erste Flashoholic das Teil im TLF vorstellt. 

Kleine Light Painting Taschenlampen

Um Lichtspuren wie im Bild rechts ins Bild zu malen sind 1000 Lumen viel zu viel. Selbst mit den schwachen 80 Lumen der Led Lenser M3R in der kleinen Helligkeitsstufe sind einige Bereiche im Bild rechts schon überstrahlt. Das Light Painting habe ich bei ISO 50 und Blende 11 in ca. 2 Metern Entfernung zur Kamera gemalt... und eingeschlafen bin ich dabei auch nicht, sonst würde man den Strobe-Effekt durch die Pulsweitenmodulation nicht im Bild sehen.

 

Die M3R wird, wie viele der guten Led Lenser Lampen, nicht mehr hergestellt. Im Moment sind bei einigen Händlern noch Restposten erhältlich. Für mich ist diese Lampe neben der ebenfalls nicht mehr produzierten P5R.2, eine der besten Light Painting Lampen. 

Light Painting Fotografie & Light Art Photography

Alternativ könnte man eine größere Lampe mit vielen Helligkeitsstufen wie die oben erwähnte Thorfire an das Plexiglas-Blade stecken und die Helligkeit entsprechend runter regeln. Allerdings hätte ich dann nicht diesen Strobe-Effekt weil die Thorfire nicht über PWM geregelt wird.

Fazit

Für die ersten Gehversuche im Light Painting genügt erst einmal eine gute Lampe wie die Thorfire TK15S. Erst wenn Du bei Deinen Light Paintings an die Grenzen stößt solltest Du über die Anschaffung größerer Lampen nachdenken. Um eine gewisse Sicherheit zu haben ist es eine gute Idee 2 gleiche Lampen zu kaufen. Ebenfalls eine gute Idee ist es, wenn alle verwendeten Taschenlampen mit dem gleiche Typ Akkus betrieben werden. Die gebräuchlichsten sind Akkus in der Größe 18650. Nur mit Lithium-Zellen ist es möglich einen hohen Lichtstrom mit einer kleinen Lampe zu realisieren. AA Batterien können maximal einen Strom von 0,5 Ampere abgeben, das genügt nur für ca. 90 Lumen pro Batterie. 18650 Akkus geben Ströme von 30 Ampere und mehr ab. Für die 1000 Lumen der Thorfire schiebt der Treiber ca. 2,8 Ampere bei 3,7 Volt in die Led. 

 

Zur eigenen Sicherheit sollte spätestens Deine zweite Taschenlampen-Anschaffung eine gute Stirnlampe sein. Diese gibt es mittlerweile auch wie Sand am Meer. Marla und ich laufen seit einiger Zeit mit Coast HL8 durch die Nacht. Die Akkus bzw. Batterien halten ewig, die Lampen sind bequem zu tragen, verfügen über eine gutes Fokus-System und lassen sich in der Helligkeit gut regeln. Alles was der Light Painter braucht um vernünftig arbeiten zu können.

Die Strinlampen von Led Lenser sind eigentlich auch ganz ordentlich, Erik benutzt seine immer noch gerne, allerdings nervt mich dieses rote Licht am Hinterkopf. Wahrscheinlich soll das für den Radfahrer sein. Man sieht selbst nicht ob das gerade an oder aus ist und malt dann damit zuweilen ungewollt lustige Lichtspuren ins Bild. Viele Kollegen benutzen Strinlampen der Firma Petzl. Die guten Lampen von Petzl finde ich allerdings zu teuer.

 

In diesem Sinne wünsche ich Dir allzeit gutes Licht

Sven

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mario La Greca (Montag, 10 Dezember 2018 23:29)

    Wieder ein super Beitrag für Einsteiger. Ich habe beim Lesen tatsächlich festgestellt, dass ein Koffer für meine Lampen völlig Sinn machen.... Vielleicht hilft mir der Besuch im Baumarkt weiter �

  • #2

    Manfred Rosenthal (Montag, 05 August 2019 18:12)

    Danke für diese Infos.
    Für mich als Einsteiger sehr informativ und hilfreich.