Light Up Berlin 2019

Die Light Painter kommen nach Berlin

LightUpBerlin LightPainting Berlin Event Light

Vor über einem Jahr saßen Gunnar, Marla, Erik und Sven erstmals zusammen um unsere Vision eines Treffens internationaler Light Painter zu planen. Schnell waren wir uns einig, wie die Veranstaltung gestaltet werden sollte. Auf einen Termin, den 5. Oktober 2019, konnten wir uns ebenfalls schnell verständigen. 

Wir begannen Light Painting Künstler aus der ganzen Welt einzuladen. Die meisten waren begeistert und sagten sofort ihre Teilnahme zu.

Zuerst musste ein geeigneter Ort gefunden werden, in Berlin nicht ganz so einfach. Die meisten Locations konnten wir aufgrund der Tagesmiete im fünfstelligen Euro-Bereich schnell von der Liste streichen. Einige Locations waren aus anderen Gründen ungeeignet. Mit dem Monopol fand Gunnar dann einen perfekt für unserer Veranstaltung Light Up Berlin geeigneten Ort. Der erste Kontakt mit den Leuten des Monopols war sehr angenehm und sie zeigten sich, obwohl von solcher Kunst unbeleckt, sehr interessiert und offen.


Ein Traum wurde wahr

Light Up Berlin sollte eine Mischung aus Vorträgen, Workshops, Ausstellung und Austausch Gleichgesinnter und Interessierter werden. Wir wollten auch das Interesse am Lightpainting von bisher mit dem Thema noch nicht vertrauten Menschen wecken. Auch der Nachwuchs interessiert uns sehr. Wichtig hierbei war es uns, dass der Spaß nicht zu kurz kommt, die Veranstaltung kurzweilig ist und auch dieses großartige Gemeinschaftsgefühl, welches bei vormaligen Treffen entstand, transportiert werden konnte.

 

Die Idee von Light Painting Meetups ist nicht neu, wir wollten keinesfalls die Erwartungen unserer Gäste enttäuschen. Unser Anliegen war es,  Light Painting nicht wie so oft nur in einem exklusiven, kleine Kreis auserwählter Light Painting Künstler auszuüben, sondern jeden der Interesse am Thema Light Painting hat einzuladen. 

LightUpBerlin LightPainting Berlin Event Light

Allmählich kamen unsere Gäste der Veranstaltung in Berlin an. Rob Turney und Denis Smith haben tatsächlich die weite Reise aus Australien auf sich genommen, um uns zu unterstützen. Auch Dan Chick und Reagen Nguyen kamen den weiten Weg aus Colorado. Von der großen Insel (UK) reisten Phil Fisher, Mart Barras und Tom Hill an und vom Festland des Kontinents kamen aus Frankreich, Stabeu, Mass und Dilliz, aus Belgien Palateth, aus Spanien Iris Cebrián - Shyrroii, Ivan Barco de Angelina und Vikthor Clarke, aus Portugal Natália Cerqueira. Aus Italien unterstützte und Maria Saggese, aus der Schweiz kamen Roland Brei und Marcel Kaul und aus Österreich Chris Noelle. Weiterhin wurden wir auch von deutschen Lightpaintern unterstützt, hierzu zählten Dennis Berka, "Mr. Fotobox" Bernhard Rauscher (an dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Organisation und Ausführung), EMD unsere Lichtchefs und Jan Leonardo Wöllert. Light Up Berlin war schließlich keine etablierte Veranstaltung. Wir konnten nicht sicher vorhersagen ob 20 oder 200 Leute das Ereignis besuchen werden. 

Für die eingetroffenen Künstler arrangierten wir am Donnerstag ein kleines Rahmenprogramm als Dankeschön für Ihre Unterstützung. Nach einem Rundgang durch das Monopol gab es erstmal eine kleine Bastelstunde. Wir bauten gemeinsam Light Painting Tools aus Glas. Das war ein faszinierendes Erlebnis und die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Ein herzlichen Dank an Berlin Glas e.V. für diese besondere Erfahrung. 

Unweit des Monopols gibt es eine kleine Pizzeria, welche wir gern und mehrfach besuchten. Ich glaube die Kellner waren froh, als das verrückte Rudel Light Painter endlich wieder weg war. Besonders ruhig ging es nicht gerade zu, hatten wir uns doch viel zu erzählen und zu fachsimpeln. Kurze Absprachen wurden getroffen und die Veranstaltung bekam ihren letzen Schliff.

Am Freitag musste Light Up Berlin noch "aufgebaut" werden, Veranstaltungsräume herrichten, Monitore für die Galerie aufstellen und die Stromversorgung und  Beleuchtung installieren. Am Abend trafen sich Gruppen noch zum Lightpainten.

05. Oktober - es wurde ernst

LightUpBerlin LightPainting Berlin Event Light

Wir vom Organisationsteam waren sehr aufgeregt, es konnte noch so vieles schief gehen. Die erste Überraschung des Tages ließ auch nicht lange auf sich warten. Wegen des starken Regens der letzten Nacht und eines verstopften Gullys stand der Eingang zur Ausstellung unter Wasser und  die Tür lies sich nicht mehr öffnen. Unsere Gäste packten  sofort mit an, um die Probleme zu lösen. Pala Teth öffnete mit seinen übermenschlichen Kräften die Tür, Garry Krätz gelang es den Gully frei zu machen, so dass das Wasser abfließen konnte. Nun noch schnell das Wasser aus dem Vorraum der Ausstellung gefegt und schon sah es aus als wenn nie etwas gewesen wäre.


Um 12:00 Uhr trafen sich alle Helfer und Künstler zur Einweisung. Kurz darauf kamen schon die ersten Gäste. Nun lief glücklicherweise alles ohne größere Probleme, die Anspannung löste sich langsam.

Die Ausstellung

Alle Bilder der Ausstellung findest Du hier: Ausstellung. Von über 200 eingereichten Bildern wurden 83 von den 9 Kuratoren für die Light Painting Ausstellung ausgewählt. Die Bilder wurden auf 13 großen Monitoren  in einem separaten Raum gezeigt.

Während der Veranstaltung war mindestens ein Light Painting Künstler in der Ausstellung, um die Fragen der Gäste zu beantworten. Wir blickten in viele erstaunte Gesichter der Besucher, als sie realisiert hatten, dass es sich bei den Bildern um echte Fotografien handelt und nicht wie meist vermutet, um Montagen am Computer. Spätestens nach einem Besuch der Photo Booth oder einem der zahlreichen Workshops hatte niemand mehr Zweifel daran. Wir glauben, den Ein oder Anderen haben wir schon hier mit dem Virus Lightpainting infiziert.

LightUpBerlin LightPainting Berlin Event Light

Die Photo Booth

Dieser Programmpunkt wurde von Bernhard Rauscher alias Lumenman organisiert. Während der gesamten Veranstaltung konnten die Besucher Light Painting Portraits von verschiedenen Künstlern anfertigen und an der Bar ausdrucken lassen. Einige Light Painting Künstler waren so in ihrem Element, dass sie ihre Zeit "etwas" überzogen haben und mit den Nachfolgern gemeinsam aktiv wurden. Ein Portrait, welches von drei oder vier Light Paintern gleichzeitig gemalt wurde bekommt man auch nicht alle Tage.
Hier eine kleine Auswahl der Bilder:

Die Workshops

LightUpBerlin LightPainting Berlin Event Light

Viele Light Painting Künstler boten während der Veranstaltung Kurzworkshops von ein- bis eineinhalb Stunden an. Diese fanden in unterschiedlichen Räumen des Monopols statt. Der Andrang war sehr groß, meist waren viel mehr Teilnehmer am Treffpunkt als ursprünglich geplant. Die Themen der Workshops waren sehr vielfältig, von Portraits über Light Blading bis hin zu Light Painting mit Unterstützung von Virtual Reality. Das komplette Programm findest Du hier

Im Nachhinein betrachtet war das Programm vielleicht etwas zu voll gepackt. Einerseits konnten fast alle Besucher zumindest einen Workshop besuchen, andererseits musste sie sich an vielen Stellen entscheiden welchen Programmpunkt sie lieber besuchen möchten. Für das nächste Light Up Berlin werden wir sicher mehr Pausen einplanen und weniger Workshops und Vorträge gleichzeitig organisieren. 


Die Vorträge

Neben den Workshops gab es viele interessante Vorträge im "Haupthaus" dem Apparatehaus. Dafür wurden keine Plätze reserviert, jeder konnte zuhören und mitdiskutieren. Die Themen war sehr facettenreich.  Alle Referenten verstanden es das Publikum zu begeistern. Herauszustellen ist der Vortrag von Phil Fisher, der seinen Vortrag in ein zauberhaftes Deutsch übersetzte.

Für das nächste Light Up Berlin wollen wir die technischen Voraussetzungen schaffen, um die Vorträge aufzeichnen zu können und am Besten gleich als Live Stream zu senden. Es gibt sicher Light Painter, denen es leider nicht möglich war nach Berlin zu kommen und die gerne die Vorträge gehört hätten. 

LightUpBerlin LightPainting Berlin Event Light

Die Illumination

Unsere Location wurde von Garry Krätz und Heinz-Jörg Wurzbacher in das rechte Licht gerückt. Die Beiden haben jahrelange Erfahrung in der Illumination der unterschiedlichsten Gebäude. Und auch hier haben sie großartige Arbeit geleistet. Vielen Dank Jungs!

Fazit

Am Sonntag waren wir ausgelaugt aber glücklich, sehr glücklich. Die Veranstaltung lief (fast) reibungslos ab. Am Sonnabend haben wir in so viele glückliche Gesichter der Künstler und Besucher geschaut und haben viele interessante Gespräche geführt, schon allein dafür haben sich die ganzen Anstrengungen gelohnt. Auch drei Wochen nach dem Light Up Berlin haben wir immer noch nicht alle Eindrücke und Gefühle verarbeitet. 

 

Ein großartiger Tag für unsere besondere Kunstform Light Painting war der 5. Oktober 2019 auf jeden Fall. Darüber hinaus sind wir immer noch überwältigt so viele passionierte, freundliche, gut gelaunte Light Painter und Lightpainting - Interessierte wieder getroffen bzw. kennengelernt zu haben. Diesen besonderen Tag werden wir nie vergessen.

DANKE - THANKS - MERCI - GRACIAS - GRAZIE  - OBRIGADO

Zuerst möchten wir uns beim Organisations-Team bedanken. Ohne die perfekte, absolut professionelle Zusammenarbeit hätten wir das Ding ganz sicher nicht gerockt. Danke Erik. Danke Gunnar. Danke Dominic. Danke Natalia und Danke Matti. 

 

Die Künstler - ohne euch hätte es Light Up Berlin niemals gegeben. Ihr habt zum Teil unvorstellbare Entfernungen zurück gelegt um dabei zu sein. Wir vermissen Euch schon jetzt und hoffen Euch bald wieder zu sehen.

 

Ohne die vielen fleißigen Helfer hätten wir die Veranstaltung nicht reibungslos über die Bühne bekommen. Vielen Dank an Euch alle.

 

Vielen Dank an die Supporter, vor allem an Wolfgang, Karin und Manuel, die uns zusätzlich beim Event tatkräftig unterstützten.

 

Ein besonderer Dank geht an das Monopol, dass ihr eure Türen für Light Up Berlin geöffnet habt und uns bei der Veranstaltung unterstützt habt. 

 

Und natürlich danken wir allen Besuchern.

 

Bis zum nächsten #LightUpBerlin allzeit gutes Licht
Sven und Marla

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andreas Hahn (ahahnfotografie) (Donnerstag, 24 Oktober 2019 20:54)

    Vielen Dank für die Möglichkeit sich mit dieser Veranstaltung der Kunstform "Lightpainting" etwas mehr annähern zu können und in den Workshops durch die vielen "How To´s" viele wertvolle Infos zu sammeln. Ich habe dort einiges gesehen was ich als "Newbie" sicherlich einmal ausprobieren werde. Ich hoffe das die Orga eine Wiederholung dieses Events plant denn da bin ich sicherlich auch wieder gerne dabei.